Windows 10

Am 14. Jänner 2020 stellt Microsoft den Support für Windows 7 ein. Es ist fast wie eine Kindesweglegung. Man kann es gar nicht glauben, es ist aber leider so.

Der aktuelle Nachfolger Windows 10 ist unter anderem wegen seiner enormen Datensammelwut in ein schlechtes Licht geraten. Dieses Betriebssystem sendet Unmengen an Daten nach Hause und man ist fast geneigt zu glauben, nur mehr Untermieter auf seinem eigenen Computer zu sein.

Darüber hinaus installiert Windows 10 jede Menge Bloatware. Das sind Programme, die niemand braucht und die jede Menge Ressourcen verbrauchen. Entfernen lässt sich die Bloatware mit Bordmitteln nur sehr schwer.

Aber es gibt Abhilfe. 🙂

Mit ein wenig Recherche lassen sich zahlreiche Programme finden, mit denen man Windows 10 in kurzer Zeit seinen Wünschen entsprechend anpassen kann.

Wir stellen hier unsere Favoriten vor!


W10Privacy (https://www.winprivacy.de/)

Dieses kostenlose Programm eignet sich hervorragend um alle Spionagefunktionen in Windows 10 abzuschalten. Darüber hinaus lässt sich die gesamte Windows Bloatware ganz einfach entfernen. Auch die leidigen automatischen Softwareupdates, die den Computer oft stundenlang lahmlegen, können damit abgeschaltet werden.


Open-Shell-Menu (https://open-shell.github.io/Open-Shell-Menu/)

Dieses Programm ist der Nachfolger des beliebten Startmenü-Tools Classic Shell. Dieses kostenlose Programm ersetzt das Startmenü von Windows 10 durch eine klassische Benutzeroberfläche, wie man sie von Windows 7 gewohnt ist.


Total Commander (https://www.ghisler.com/deutsch.htm)

Der Total Commander ist ein zweispaltiger Dateimanager nach dem Vorbild des Norton Commanders. Mit ihm schafft man in Windeseile Ordnung auf seiner Festplatte. Verzeichnisse durchsuchen, abgleichen, verschieben, Dateien suchen und durchsuchen sind Aufgaben, die mit diesem Programm zur wahren Freude werden. Vorsicht, dieses Programm besitzt großes Suchtpotential!